Tintenbrunnen

Vergoldete Hirschkäfer und sterbende Fruchtfliegen

An der Museumsnacht sind in der Macelleria d’Arte Insekten zu Gast: Kulinarisch – in Form von Grillen, Heuschrecken, Skorpionen und Mehlwürmern, die degustiert werden können. Und künstlerisch – in den Werken der Künstlergruppe Fad. Es ist bereits das dritte Mal, dass Fad. an der Museumsnacht mit einer unkonventionellen Ausstellung auf sich aufmerksam macht. Neben Axel Oberstrass, dem Spiritus Rector der Gruppe, sind dieses Jahr erneut Frosan Akbarzada und Andreas Treier dabei. Neu dazu gestossen sind Peter Platzgummer und Ramon Brun. Das besondere an Fad. ist, dass sich die Gruppe für jedes Projekt neu formiert. Vor einem Jahr hat man sich auf das Thema «Insekten» geeinigt und die Materialien Rohleinen, Chinatusche und Gold als verbindendes Element festgelegt. Jeder der beteiligten Künstler entwickelte ausgehend von diesen Vorgaben eigene Arbeiten.

Der St.Galler Designer und Illustrator Ramon Brun schuf drei rund 30 Zentimeter hohe Objekte aus Chromstahl, feinem Messingdraht und schwarzem, wachsgetränktem Leder: «Mich interessierte vor allem der Panzer der Insekten und dessen formale Parallelen zu Kleidungsstücken wie Rüstungen oder Korsetten.»

Christina Genova